Menu witryny

Grafika strony

Odnośniki

Polecamy

Ścieżka powrotu

Treść strony

PINCZYN

Sehenswert in diesem Dorf ist die neugotische Kirche der hl. Elisabeth, das in den Jahren 1926-27 an der Stelle einer ehemaligen Holzkirche aus dem 18. Jahrhundert erbaut wurde. Drei Altäre, Gemälde und ein Taufbecken sowie Möbel und eine Glocke wurden in die neue Kirche verlegt. Die Orgel wurde drei Jahre nach dem Bau des Gotteshauses gekauft. Nach der Zerstörung im Zweiten Weltkriegs wurde die Kirche 1945 renoviert.

 

DER TEUFELSSTEIN CZARCI KAMIEŃ

Der sich in der Ortschaft Pinczyn befindende Findling ist von einer lokalen Legende umhüllt. Angeblich wollte der Teufel, der sich über all die frommen Menschen dort ärgerte, diesen den Weg in die Kirche mit diesem Findling versperren. Als jedoch der Morgen graute und der Hahn zu krähen begann, kam dem Teufel ein Engel in die Quere. Da der Teufel einsah, dass sein Vorhaben keinen Sinn hatte, ließ er davon ab und suchte sein Heil in der Flucht. Ein aufmerksamer Beobachter wird sicher die Spuren der Ketten erkennen, die der Teufel zu seinem Vorhaben verwendete.

  • 1.jpg
  • 2.jpg
  • 3.jpg
  • pinczyn widoki maj 2017.jpg
  • PINCZYN.jpg
  • W.jpg

wstecz

Jednostki

Mapa

[obiekt mapy]

Informacje techniczne